Letze Einbauten, VHF Funk, AIS und Rettungsmittel

Bevor es schon bald mit Betty nach Portoroz geht, müssen noch die letzten Einbauten und Besorgungen erfolgen. Ein UKW Funkgerät mit AIS und die nötigen Rettungsmittel sind noch nötig. Während der Einkauf der Rettungsmittel mit Vorlage des Fachkundenachweises einfach abläuft und das Verstauen an Bord kein Problem darstellt, verhält es sich mit dem Einbau des Funkgeräts nicht ganz so einfach.

Das Verlegen der Kabel und der Elektronik erforderte mal wieder akrobatische Fähigkeiten und jede Menge Geduld. Inzwischen ist es aber fast erledigt. Was noch fehlt, ist das Verlegen des Antennenkabels im Mast und die Installation der Funkantenne am Masttop. Das lasse ich besser von Fachpersonal erledigen, bevor das Schiff auf den Tieflader verladen wird.

Fette Beute beim Shopping. Funkantenne, Antennensplitter für AIS, Funkgerät mit Zubehör, Radarreflektor, Rettungswesten, CosPAS Sarsat Rettungsboje, Pyrotechnische Signale und ein Neuer Brausekopf für die Borddusche.
Die Cospas Sarsat Rettungsboje ist schnell angebracht. Hoffentlich wird sie nie benötigt.
Die Lötzentrale am Kartentisch, Sieht kompliziert aus, aber ist alles lösbar.
Das Ergebnis lässt sich doch sehen!
Hier muss am Ende noch das Antennenkabel durchgeführt werden, dann funkts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.